Das Wädichörbli

Unsere Grundsätze
  • Respektvoller Umgang mit der Natur durch biologischen* Anbau

  • Landwirtschaft als eine Grundlage des Lebens anerkennen

  • Kollektive, saisonale Bewirtschaftung

  • Gerechte Bezahlung der Gemüsefachkraft und faire Preise für die GenossenschafterInnen

  • Nicht gewinnorientierte Wirtschaftsweise

 

Unsere Ziele
  • Aufbau von kleinräumigen Strukturen und schonende Nutzung der natürlichen Kreisläufe

  • Durch direkten Kontakt die Trennung von Konsum und Produktion aufheben

  • Kostenwahrheit in der Landwirtschaft

  • Förderung regionaler Vertragslandwirtschaft

  • Selbstverwaltete Strukturen fördern

 

Der Gemüseanbau
  • Wir arbeiten auf rund 80 Aren nach biologischen* Richtlinien

  • Permakulturelle Ansätze

  • Fruchtfolge und Gründüngung

  • Wir verwenden auch alte Pflanzensorten (Pro SpecieRara)

 

Unser vielfältiges Gemüseangebot

eine Auswahl an möglichen Kulturen

Auberginen, Blumenkohl, Fenchel, Federkohl, Buschbohnen, Broccoli, Zuckermais, Zwiebeln, Kartoffeln, Kefen, Kohlrabi, Krautstiel, Kürbis, Kräuter, Lauch, Stangenbohnen, Peperoni, Radieschen, Randen, Rettich, Rosenkohl, Rüebli, Nüsslisalat, Salat, Sellerie, Wirz, Schwarzwurzeln, Spinat, Tomaten, Zucchetti, Pastinaken, Gurken, Kabis

knospe* Der Anbau erfolgt nach den Erkenntnissen der Bio-Suisse