Unsere Grundsätze
  • Respektvoller Umgang mit der Natur durch biologischen* Anbau

  • Landwirtschaft als eine Grundlage des Lebens anerkennen

  • Kollektive, saisonale Bewirtschaftung

  • Gerechte Bezahlung der Gemüsefachkraft und faire Preise für die GenossenschafterInnen

  • Nicht gewinnorientierte Wirtschaftsweise

 

Unsere Ziele
  • Aufbau von kleinräumigen Strukturen und schonende Nutzung der natürlichen Kreisläufe

  • Durch direkten Kontakt die Trennung von Konsum und Produktion aufheben

  • Kostenwahrheit in der Landwirtschaft

  • Förderung regionaler Vertragslandwirtschaft

  • Selbstverwaltete Strukturen fördern

 

Der Gemüseanbau
  • Wir arbeiten auf rund 80 Aren nach biologischen* Richtlinien

  • Permakulturelle Ansätze

  • Fruchtfolge und Gründüngung

  • Wir verwenden auch alte Pflanzensorten (Pro SpecieRara)

 

Unser vielfältiges Gemüseangebot

eine Auswahl an möglichen Kulturen:

Auberginen, Blumenkohl, Fenchel, Federkohl, Buschbohnen, Broccoli, Zuckermais, Zwiebeln, Kartoffeln, Kefen, Kohlrabi, Krautstiel, Kürbis, Kräuter, Lauch, Stangenbohnen, Peperoni, Radieschen, Randen, Rettich, Rosenkohl, Rüebli, Nüsslisalat, Salat, Sellerie, Wirz, Schwarzwurzeln, Spinat, Tomaten, Zucchetti, Pastinaken, Gurken, Kabis…

knospe* Der Anbau erfolgt nach den Erkenntnissen der Bio-Suisse